Goldschmiede - Tradition

Für mich ist es immer wieder interessant zu sehen,  wie die Goldschmiede früher gearbeitet haben.
Um so mehr freue ich mich, Ihnen hier einige Fotos des Rostocker
Goldschmiedemeisters Werner Kleinfeldt
(1913 - 1991) präsentieren zu dürfen,
die mir seine Frau, Selma Kleinfeldt, freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.

Die Fotos sind wohl in der Zeit zwischen
1930 und 1950 entstanden.

Leider gibt es die Goldschmiede, in der Herr Kleinfeldt bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand insgesamt 12 Lehrlinge ausgebildet hat,
heute nicht mehr.
Walzen (Bild 1 mit Goldschmiedemeister Werner Kleinfeldt), sägen (Bild 2), punzieren (Bild 3), biegen (Bild 4) mit Zange und Fingerkraft, schmieden (Bild 5) mit dem Hammer, löten, schmelzen und ausglühen mit dem Lötrohr (Bild 6), es ist faszinierend festzustellen, dass sich bis zum heutigen Tage
die Technologien und Arbeitsweisen nur wenig geändert haben. Nach wie vor werden hohe Ansprüche an das handwerkliche Geschick des Goldschmieds gestellt.

Wenn Sie mich in meiner Schauwerkstatt besuchen, werden Sie erkennen, dass sich meine Arbeit,
mein Werkzeug, ja sogar mein Arbeitsplatz (Bild 7) kaum von den hier gezeigten Fotos unterscheiden!

Klostergoldschmiede
Goldschmiedemeisterin
Dorin Kipke-Rehpenning
Klosterhof 2         18055 Rostock          Tel.:  0381  -  121 09 43            e-mail: info@klostergoldschmiede.de
Klostergoldschmiede on facebook
Neuer Service in der Klostergoldschmiede ! Infos unter "Aktuelles"